Samstag, 25.08. | 14.00-23.00 Uhr

Hoeschpark Open Air

SUMMERSOUNDS FINALE

RUHRPOP STAGE + JKC STAGE + BRING YOUR OWN BEATS FLOOR + SONGWRITER CORNER + SILENT DISKO + TUK TUK SOUNDSYSTEM + SPORT&FUN

ACHTUNG: EINLASSKONTROLLEN & GLAS- UND GETRÄNKEVERBOT

Da der Hoeschpark ein Sport- und Freizeitpark ist und wir Scherben vermeiden möchten, müssen am Samstag leider Gläser und Glasflaschen zu Hause bleiben. Um das zu gewährleisten, wird es Einlasskontrollen am Eingang geben.

RUHRPOP STAGE

CHAI KHAT

So müssen sich die 80er die Zukunft vorgestellt haben: Chai Khat eine Band wie sie ebenso aus einem DeLorean gestiegen sein könnte. Im Hier und Jetzt gestrandet, um das stilbewusste Publikum von heute mit der perfekten Symbiose aus modernem Indie und 80er Synth-Pop zu begeistern. Ein musikgewordener Fluxkompensator.

FIGUR LEMUR

Während andere Produzenten in verrauchten Zimmern bei Displaylicht in kürzester Zeit Beats bauen, braucht es bei Figur Lemur da schon mehr: Synthesizer, Gitarre, Drums und Gesang formen die Grundlage für aufgeladene Melodien, die Producer-PCs zum Explodieren bringen und sich live in Kombination mit smarten Raps spürbar auf das Publikum übertragen.

THE DAY

Die Songs von The Day rufen ab dem ersten Ton wunderschöne Bilder hervor. Szenen von Parks in denen Rosenblüten vom Wind davon getragen werden. Im Bett liegen, während die Sonne durchs Fenster direkt ins Gesicht strahlt. Das Durchblättern von Fotoalben. Hintergrundmusik für eine gute Romcom, abseits von Hollywood. Emotional, aber nicht plakativ. Klug, aber nicht aufdringlich gibt die Indie-Band ihrem Genre eine eigene Farbe.

TIRED EYES KINGDOM

Tired Eyes Kingdom schaffen künstlerischen Austausch in Zeiten von Mauern. So besteht die Bochumer Band aus einem Konzertpianistin aus Istanbul, einem Berliner Techno-DJ, einem Rock’n’Roll-Gitarrist aus Tel Aviv und einer deutsch-kroatischen Jazzsängerin aus Aichach, die in ihrem Sound Grenzen überwinden und konträre Einflüsse auf eine gemeinsame Soundebene bringen.  

FRÈRE

In der Tristesse des Ruhrgebiets, zwischen U-Bahn-Stationen und schalem Bier begann Alexander Körner alias Frère seinen musikalischen Alltag niederzuschreiben. Erst als lonesome Rider und mittlerweile mit Band im Rücken, verzichtet er dabei auf ein bedauerndes Tagebuch und setzt mit laut gemalten Worten auf unaufgeregte Vertrautheit, das Gefühl von Heimat.

SONGWRITER CORNER

ANIYO KORE

Aniyo Kore sind vor fast zehn Jahren mit ihrem musikalischen Ufo gelandet und sind seitdem eine feste Größe der Dortmunder Musikszene. Ihr Sound erstreckt sich dabei über vier Alben, die ihren Ursprung im Trip-Hop haben, mittlerweile aber die irdische Hemisphären hinter sich lassen. Sounds nicht von dieser Welt.

COZY LUA

Cozy Lua ist Flut und Ebbe. Das anziehende Rauschen der Wellen. Ein Meer aus Indie, Instrumental, Low-Fi und Blues. Dazu kommt eine Stimme so warm wie die Sonne selbst, die den musikalischen Einflüssen das Leben schenkt. Lehnt euch zurück, blickt zum Mond und genießt den beruhigenden Klang des Wellengangs.

HUNGRY WOLVES

Hungry Wolves – das ist ein Gefühl, eine Rastlosigkeit, der ewige Hunger und die Energie, die aus ihm hervorgeht. Das Rohe und Ungestüme manifestiert sich in minimaler Instrumentalisierung und beständigem Rhythmus. Ein Wechselspiel aus Schmerz und launischer Aggressivität, das in atmosphärischen Gewässern ufert.

JKC STAGE

Das JKC auf der Rheinischen Straße ist einer der Schmelztiegel des Dortmunder Raps: Hier trifft der Nachwuchs auf die Urgesteine der lokalen Szene. Das Ergebnis sind florierende Styles durch den Austausch von Erfahrung und unverbrauchten Blick. Diesen Spirit trägt auch das Line-Up der JKC Stage.  Ab 14 Uhr spielt euch dort ein Garant für echten Hip Hop warm. DJ Marshall Artz ist seit Ewigkeiten für seine Skills bekannt und schenkt der feiernden Meute, was sie braucht. Sobald die Sneakersohlen warm getanzt sind, übernimmt die Funk Your Head Up Freestyle Session. Durch ihre Show auf eldoradio* sind ihre Skills stadtbekannt. Nun laden die beiden MCs P.Genius und LockeOne gemeinsam mit DJ Chuck Joris ein, mit ihnen gemeinsam auf der Cypher zu freestylen.

Bei AlfRed&Yuto trifft eine Hälfte Pech&Schwefel auf eine Hälfte Kunstfabrik. Die jungen Rapper teilen sich nicht zum ersten Mal die Bühne und hauen erfahrungsgemäß derben Oldschool Sound für die neue Generation raus. Auch Indirekt gehört zur jüngeren Rap-Generation, was jedoch nicht bedeutet, dass er sich nicht schon längst einen Namen gemacht hat. Ob als Freestyle-Ausnahmetalent oder Beatboxer. Nun hat der MC sein erstes Album herausgebracht, auf dem er die gute alte Boombap-Zeit feiert. Ihm folgen Gregg, der Gewinner des letzten Bring Your Own Beats-Songbattle im FZW, und CPE, bekannt von Battle-Veranstaltungen in ganz Deutschland, von dessen harmlosen Gesicht ihr euch nicht ablenken lassen solltet, denn die Skills von CPE sind messerscharf.

DLG ist mit der goldenen Regel aufgewachsen: Sei direkt und rede kein Schwachsinn! Dieses Motto lebt der Dortmunder und verarbeitet in seinen Raps jede noch so unschöne Wahrheit. Auch Timez war lange Zeit für melancholische Sounds bekannt, doch hat er seinen Style mittlerweile geändert und katapultierte sich mit Songs wie “Whisky Cola” zum Geheimtipp. Wenn er nicht gerade Currywurst mit Stäbchen isst oder bei „Don’t Let The Label label you“ Wack MCs battlet, dann macht Buddi das, was er am besten kann: Live die Bühne zerlegen. Mit „Thank God for Chinese Food“ steht nun nach 5 Jahren ein neues Release an. Nicht nur soundästhetisch hat sich Buddi auf dieser EP geöffnet, auch thematisch ist hier sein facettenreichste Werk entstanden. MistahNice machte zuletzt mit der Veröffentlichung der „Dichter und Danker“-EP auf sich aufmerksam und Mess&Kareem, als Teil von Witten Untouchable, sollten jedem Hip-Hop-Head in Deutschland für ihren Sound bekannt sein. Diese geballte Ladung Rap knallt euch die Caps auf jeden Fall vom Kopf.

BYOB FLOOR

MAX GYVER

Mit 70er Jahre Brille und dem amtlichen Schnorres über dem verschmitzten Grinsen ist Max Gyver einer der umtriebigsten Hosts im Ruhrgebiet. Doch auch hinter dem Pult legt der Dortmunder in seinen Tanzsneakern eine flotte Performance hin und treibt gemeinsam mit Delicious Frequencies bei der Let Me Know im Oma Doris mit Funk, Soul und Disco der verspießten Jugend die Karos aus dem Hemd. Clap left, clap right, clap back – Cha Cha Slide.

DELICIOUS FREQUENCIES

Gemeinsam mit DJ und Mitschnipps-Profi Max Gyver veranstalten Delicious Frequencies die Let Me Know-Party im Oma Doris. Mit übermäßig vielen Schallplatten unterm Arm legt das Duo dort einen doppelten Outlaw Step aufs Parkett und täuscht ein paar Baby Scratches an. Immer mit dabei: viel Funk-, Soul und Disco, Flaschenöffner, Kopfhöreradapter, eine frische Tube Tanzglätte und natürlich lockeres Schuhwerk. Sexy times comin’ to your town!

DJ QUALLE AKA RETROGOTT

Retrogott aka DJ Qualle trägt die good old vibes schon im Namen und wird die Stimmung mit den Schätzen aus seiner Plattenkiste noch mal auf Anschlag treiben. Ob am Mic oder hinter den Reglern, diese Hip-Hop-Legende bringt eure Hüften zum Qualmen und eure Sohlen zum Kreisen.

und sonst so?

Tuk Tuk Soundmobil & Blockbuster Soundsystem

Die Besucher des Juicy Beats Festival werden es kennen: Auf einmal tauchen saftige Basse aus dem nichts auf und wer sich dann umblickt, sieht schon am Horizont das musikalischste Gefährt der Welt, den Tuk Tuk Moving-Floor. Seit einigen Jahren versorgen Blockbuster Soundsystem darauf die Crowd mit treibenden Reggae- und Dancehall-Vibes. Da dürfen auch die funky Vibes und derben Hip-Hop-Beats von Der Wolf nicht fehlen.

Silent Disco

90er Trash oder doch lieber Disco- und Funk-Sounds? Wieso entscheiden, wenn beides möglich ist? Bei der Silent Disco werden 400 Kopfhörer verteilt und ihr könnt entscheiden, was ihr auf die Ohren möchtet. Zwei DJs, zwei Kanäle. Die Sounds von MLM vs. den Tracks von DJ Philipp (Eurodance).

DO-BO Villa

Wer sich an in der DO-BO Villa Lounge einen fruchtigen Cocktail an der Bar gönnt und sich kurz zurücklehnt, könnte in alte Erinnerungen verfallen. Ist doch kaum ein anderer Ort in Dortmund so bekannt für elektronische Musik, wie das Gebäude des ehemaligen Verstecks und Royal Bambis.

Sport&Fun

Dortmund24 Bubble Soccer

Dieses Jahr wieder beim Hoeschpark Open Air mit dabei: der Bubble-Soccer. Dabei steckt man bis zur Hüfte in einem aufblasbaren Bubble-Suit, der wie ein Airbag wirkt. Somit ist man gut geschützt; der Suit kann aber auch ideal zum strategischen Attackieren genutzt werden.

9-Meter-Kletterturm

Der Eiger ist ein knapp viertausend Meter hoher Berg in den Berner Alpen –  ganz so hoch ist unsere aufblasbare Kletterwand nicht, doch der Spaßfaktor ist dennoch riesig! Zwei Personen bis 95 Kilo können gleichzeitig versuchen, den Berg zu erklimmen. Damit ihr euch ruhigen Gewissens verausgaben könnt, werdet ihr natürlich gesichert. Auf die Plätze, fertig, los!

Skateboard Initiative

Die Skateboard-Initiative-Dortmund stellt für euch mehrere Rampen auf und startet einen Vorlauf für den Skate-Contest, der am 26.08. am Dortmunder U stattfindet.

Baseball mit den Dortmund-Wanderers (Wurftunnel & Schlagkäfig)

Begleitet von vier Spielern der deutschen Baseball Bundesliga könnt ihr euch in einem Wurftunnel und einem Schlagkäfig im US-Volkssport üben.

Sportjugend Dortmund

xxx

Jonglage Workshop by Duo Artistico

Das Duo Artistico sind zwei junge Künstler aus dem Raum Dortmund. Sie möchten die Kunst der Jonglage gerne weitergeben: In dem Workshop wird nicht nur mit Bällen, Keulen, Tüchern und Tellern jongliert, sondern werden auch grundlegende Elemente der Akrobatik und erste Schritte mit dem Diabolo und/oder Devilstick angeboten.

Streetfood-Biergarten

Im Streetfood Biergarten ist eine kulinarische Oase: Von der Currywurst, vegan oder bio, bei Benbergs über Mini-Donuts mit verschiedenen Toppings von der Donut Station bis hin zu erfrischendem Eis. Dazu kommen italienische Kaffee-Spezialitäten vom Coffee Bike, gambische Köstlichkeiten und französische Crepes. Für die Hungrigen gibt es gefüllte Ofenkartoffeln bei forever hungry und vegetarisches Pulled Pork von doppeltsolecker. Darf es nun noch ein tropischer Cocktail zur Erfrischung in der DO-BO Villa Lounge sein? Für jeden Geschmack, gut für Seele und Geist und genau das Richtige für einen sonnigen Tag im Park.  [mehr Infos]